Rikuzentakata - Kesennuma / 14. Nov. 2014

Nach einem freundlichen Abschied vom empfehlenswerten Capital Hotel in Rikuzentakata fuhr ich an den Ort, wo nur eine Kiefer von rund 70.000 Kiefern den Tsunami überstanden hat (kiseki no matsu, die Wunderkiefer). Ein Ort der Andacht.

Nach ungefähr zehn Kilometer überquerte ich die Präfektur-Grenze von Iwate nach Miyagi. Danach war es nicht mehr weit bis nach Kesennuma, wo ich die Übernachtung gebucht habe.

Gegen Abend wurde ich von Herr und Frau Oikawa zum Abendessen eingeladen. Dafür möchte ich mich ganz herzlich bedanken. Frau Huggler die Mutter von Yoshi Huggler hat dieses Treffen arrangiert. Vielen Dank! Es war ein eindrücklicher und informativer Abend, denn Herr und Frau Oikawa haben mir viel über Rikuzentakata erzählt.

Morgen werde ich bis nach Minamisanriku weiterfahren.

Beste Grüsse aus Kesennuma

Thomas

 

Bemerkenswert:
Der Wiederaufbau in Rikuzentakata.

 

Mein Tipp:
Wenn Sie nach Rikuzentakata reisen, übernachten Sie im schönen Capital Hotel.

 

Tsunami
Tsunami
Japan
Tohoku
Japan
Japanreise
Tohoku
Japan
Tsunami
Japan Ferien
Japan Ferien
Japanreise
Japan Ferien
Japanreise
Japan
Japan
Japan Ferien
Japan
Japan
Tohoku
Tohoku
Japan Ferien
Japan Ferien
Japan
Japan Ferien