Kuji - Fudai / 10. Nov. 2014

Langsam verwandelte sich die Morgendämmerung in strahlenden Sonnenschein und liess das Meer tiefblau erscheinen.
Nach dem Frühstück packte ich meine Sachen und checkte aus. Die Leute vom Kuji Grand Hotel waren sehr nett zu mir, zum Abschied wurde ich sogar noch mit einem Bernsteinsouvenir beschenkt.  

Nach einem kurzen Abstecher zum Hafen, fuhr ich dann Richtung Noda. Nach den ersten zehn Kilometern entschied ich mich für eine kurze Trinkpause und machte bei einem 24-Stunden Laden Halt. Dort kam ich mit einem Herr Inomata aus Sendai ins Gespräch und erklärte ihm meine Absichten.
Später verabschiedete ich mich und fuhr der Küste entlang nach Fudai.

In Fudai angekommen, fragte ich eine Dame an der Tankstelle nach dem Weg zur Unterkunft Kurosaki. Ein Herr namens Fujishima kam dazu und erklärte mir, wie ich am besten mein Ziel erreichen würde. Seine Neugier war aus dem Gesicht zu lesen, bevor er mich überhaupt was fragen konnte, erklärte ich ihm mein Vorhaben und woher ich komme. Er war sichtlich beeindruckt und lud mich zu einer Fahrt zum Aussichtspunkt Kitayamazaki ein. Natürlich lehnte ich nicht ab. Während er mich danach noch zur wunderschönen Tropfsteinhöhle Ryusendo fuhr und mir dann auch noch die Unosu Klippe zeigte, erzählte mir Herr Fujishima viel über sein Leben in Fudai. Er ist nämlich ein Fischer.

Es war ein eindrücklicher Tag mit freundlichen Bekanntschaften, welche ich bestimmt nicht mehr vergessen werde.

Vielen Dank!

Thomas

 

Bemerkenswert:
Ich habe einen eindrücklichen Menschen kennengelernt.

 

Mein Tipp:
Reisen Sie zum Kitayamazaki Aussichtspunkt und geniessen Sie den Ausblick!

 

Japanreise
Tsunami
Japanreise
Tohoku
Tohoku
Tohoku
Tsunami
Tsunami
Tsunami
Japanreise
Tsunami
Tsunami
Tsunami
Japan
Japan
Japan Ferien
Tohoku
Japanreise
Japan
Tohoku
Tsunami
Tohoku
Japan
Tsunami
Japan